Cottage Food Laws: So verdienen Sie legal Geld mit Ihrem Gehöft

Ein oder zwei Nebenbeschäftigungen sind eine großartige Möglichkeit, um zusätzliches Geld zu verdienen. Einige Probleme auf dem Gehöft können zu einer Quelle des Vollzeiteinkommens werden, aber Sie müssen sicherstellen, dass dies ein legitimer Weg ist, um mit Ihrem Zuhause Geld zu verdienen. Aus diesem Grund müssen Sie die Lebensmittelgesetze Ihres Staates kennen.

Es scheint, als ob heutzutage jeder eine Nebenbeschäftigung hat. Einige machen und verkaufen Dinge, die sie aus ihrem Cricut herstellen, während andere gestrickte Pullover verkaufen könnten. Vielleicht möchten Sie hausgemachte Marmelade verkaufen oder Geld verdienen, indem Sie Brot und Kuchen backen.

Unabhängig davon, wie Sie zusätzliches Geld verdienen, müssen Sie sicher sein, dass Sie dies legal tun. Bevor Sie also Ihre hausgemachten Pralinen für den Verkauf auf dem Markt aufladen, sollten Sie sich mit den Häuschengesetzen vertraut machen.

Warum sind Cottage Food-Gesetze wichtig?

Du willst nicht gegen das Gesetz verstoßen, oder? Natürlich nicht. Cottage Food Gesetze sind mehr als nur ein Umriss, wenn wir im Rahmen unserer gesetzlichen Rechte sind, das zu verkaufen, was wir schaffen. Sie gehen tiefer als das. Diese Gesetze fördern den Markt für lokale, kleine Produktion. Die Menschen wollen hausgemachte Waren und Bio-Lebensmittel, und diese Gesetze ermöglichen es mehr Menschen, einzigartige Gegenstände auf den lokalen Bauernmärkten zu verkaufen.

Dies bedeutet auch, dass Sie als Kunde Lebensmittel von einem lokalen Unternehmer kaufen. Wenn sie ein Etikett auf ihren Produkten haben, verstehen Sie, dass diese Person den Gesetzen folgt, und das schützt Sie auch.

Abgesehen davon, dass es Ihnen leichter fällt, selbstgemachte Bio-Lebensmittel zu finden, und dass Sie eine Nebenbeschäftigung haben, schützen Sie diese Gesetze. Mit der richtigen Kennzeichnung verstehen Kunden, dass sie Lebensmittel kaufen, die nicht aus einer gewerblichen Küche stammen. Dies ähnelt einem Etikett vom Typ "Essen auf eigenes Risiko". Es hilft Ihnen, sich zu schützen, wenn Sie im Rahmen des Gesetzes arbeiten und es korrekt befolgen.

Was sind Cottage Food Gesetze?

Wenn Sie zum Bauernmarkt gehen, finden Sie möglicherweise jemanden, der Kekse oder Gläser mit Marmeladen und Gelees verkauft. Diese Personen sollten gemäß den Cottage-Gesetzen Ihres Staates arbeiten. Die Lebensmittelgesetze für Hütten gelten für Personen, die lagerstabile und risikoarme Lebensmittel von zu Hause aus verkaufen möchten, ohne dass eine gewerbliche Küche oder behördliche Inspektionen erforderlich sind.

Die Gesetze für Cottage-Lebensmittel sind eine Reihe milderer Vorschriften, sodass Kleinunternehmer wie Sie oder ich hausgemachte Lebensmittel an die Öffentlichkeit verkaufen können. Dies bedeutet, dass Sie keine teure Lebensmittellizenz benötigen, die für die umfangreicheren Einrichtungen erforderlich ist.

Die meisten Cottage Food-Gesetze decken einige Dinge ab, wie zum Beispiel:

Ein Haftungsausschluss oder Etiketten

Viele dieser Gesetze konzentrieren sich auf eine Art „Haftungsausschluss“ -Typkennzeichnung. Jeder Staat unterscheidet sich darin, welche Art von Etikett Sie für Ihre Waren benötigen. Schauen wir uns ein Beispiel an.

Laut dem Bundesstaat Arkansas müssen „ Cottage Foods mit dem Namen und der Adresse des Herstellers, dem Namen des Produkts und den Inhaltsstoffen des Produkts gekennzeichnet sein. Nährwertangaben sind nicht zulässig. “

Einkommensobergrenze

Abhängig von Ihrem Bundesstaat gibt es möglicherweise eine Einkommensobergrenze, die angibt, wann Sie eine gewerbliche Küche und strengere Vorschriften einhalten müssen. Hier ist ein Beispiel.

Gemäß den Gesetzen im District of Columbia dürfen „die jährlichen Einnahmen aus dem Verkauf von Lebensmitteln für Hütten 25.000 USD nicht überschreiten.“

Wo Sie Ihre Waren verkaufen können

Einige Cottage-Gesetze sagen Ihnen, wo Sie Ihre Waren legal verkaufen können. Schauen wir uns ein Beispiel an.

Laut dem Bundesstaat Alabama können „ Cottage-Lebensmittel von zu Hause aus oder auf staatlich anerkannten Bauernmärkten verkauft werden. Cottage-Lebensmittel können nicht wie folgt verkauft werden:

Restaurants, neuartige Geschäfte, Lebensmittelgeschäfte, über das Internet “

Spezifische Lebensmittel

Staaten wollen nicht, dass Unternehmer zu Hause bestimmte Lebensmittel verkaufen. Sie verbieten bestimmte Lebensmittel, die einen Lagerungs- oder Zubereitungsprozess beinhalten. Wir werden das gleich behandeln, aber schauen wir uns Ohio an und was sie nicht verkaufen dürfen.

Nach Angaben des Bundesstaates Ohio ist es "einem Cottage Food-Produktionsbetrieb nicht gestattet, angesäuerte Lebensmittel, säurearme Konserven, potenziell gefährliche Lebensmittel oder nicht potenziell gefährliche Lebensmittel, die oben nicht aufgeführt sind, zu verarbeiten."

Welche Lebensmittel dürfen nach den Cottage-Gesetzen legal verkauft werden?

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder Staat unterschiedliche Gesetze hat. Was Sie also verkaufen können und was nicht, ist von Staat zu Staat sehr unterschiedlich. Sie müssen Ihre Nachforschungen anstellen, um herauszufinden, was Ihr Bundesstaat bei der Planung Ihres Geschäfts zulässt. Am Ende dieses Artikels finden Sie Links, über die Sie die Lebensmittelgesetze für alle 50 Bundesstaaten entdecken können.

Einige Beispiele für Lebensmittel, die normalerweise in den meisten Staaten erlaubt sind, sind:

  • Brot und andere Backwaren
  • Marmeladen
  • Gelees
  • Essiggurken
  • Getrocknete Kräuter
  • Popcorn

Gemeinsame Lebensmittel, die Sie nach den Cottage- Gesetzen nicht verkaufen können

Am wichtigsten ist vielleicht, dass Sie sich ansehen, was Sie aufgrund dieser Gesetze NICHT verkaufen dürfen.

Hier sind einige Beispiele für gängige Lebensmittel, die nach den Gesetzen für Hüttenlebensmittel nicht verkauft werden können.

  • Fermentierte Lebensmittel
  • Dosen Gemüse
  • Trockenfleisch oder Meeresfrüchte
  • Suppen oder Fleisch in Dosen

So lesen Sie die Cottage Food-Gesetze Ihres Staates

Wir haben erwähnt, dass alle Staaten unterschiedliche Anforderungen haben, und das kann es verwirrend machen. Um es ein bisschen einfacher zu machen, lesen wir die Lebensmittelgesetze Ihres Staates, damit Sie nichts Wichtiges verpassen. Wir werden grundlegende Fragen behandeln, die Sie sich beim Lesen der Gesetze stellen müssen.

In diesem Beispiel werden wir uns die Gesetze von Mississippi ansehen, um die Fragen zu beantworten. Alle Antworten auf die folgenden Fragen und das zitierte Gesetz finden Sie in den Cottage Food-Gesetzen des Bundesstaates Mississippi.

1. Wo darf ich meine Cottage-Lebensmittel herstellen?

Schauen Sie sich zunächst an, wo laut Gesetz Sie Ihr Essen zubereiten können. Nach dem Gesetz von Mississippi sind Cottage-Food-Produkte Arten von Lebensmitteln, die Sie in der Küche Ihres Privathauses herstellen. Ein Privathaus ist definiert als:

„Dies ist der Ort, an dem Sie leben, das Haus besitzen oder mieten. Ein Haus, eine Wohnung, eine Eigentumswohnung oder ein Miethaus könnte also ein Privathaus sein .

Darüber hinaus zeigt das Gesetz in Mississippi, dass Betreiber keine Produkte in einem Nebengebäude wie einem Schuppen oder einer Scheune herstellen dürfen. Alle Produkte müssen in Ihrer Wohnküche hergestellt und in Ihrem Wohnsitz gelagert werden. Das ist ein wichtiger Hinweis, da viele Leute gerne Produkte im Freien anbieten, aber das würde in Mississippi gegen das Gesetz verstoßen.

2. Wo darf ich meine Cottage-Lebensmittel verkaufen?

Eine wichtige Sache ist, wo Sie Ihre Waren verkaufen dürfen. In der heutigen Welt möchten viele Menschen Artikel online verkaufen, daher müssen Sie sicher sein, dass dies legal ist.

In Mississippi dürfen Lebensmittelhändler direkt an Menschen verkaufen, beispielsweise auf einem Bauernmarkt. Indirekte Verkäufe wie an ein Restaurant sind nicht gestattet. Das Cottage Food Bill verbietet jedoch den Verkauf oder das Angebot von Cottage Food-Produkten über das Internet, einschließlich Facebook oder anderer sozialer Medien.

3. Wo darf ich meine Cottage-Lebensmittel verkaufen?

Bevor Sie sich entscheiden, müssen Sie sich die nach den Gesetzen des Staates zugelassenen Lebensmittel ansehen. Die meisten Staaten wollen nur den Verkauf von nicht potenziell gefährlichen Lebensmitteln, für deren Lebensmittelsicherheit keine Zeit- und Temperaturkontrolle erforderlich ist.

In unserem Beispielstaat Mississippi können wir sehen, dass der Staat viele Optionen für das bietet, was Unternehmer verkaufen können. Beispiele wie:

  • Backwaren ohne Sahne oder Pudding
  • Süßigkeiten
  • Nicht verderbliche Lebensmittel mit Schokoladenüberzug wie Erdnüsse und Mandeln mit Schokoladenüberzug.
  • Trockenobst
  • Getrocknete Nudeln
  • Gewürze
  • Obstkuchen
  • Marmeladen, Gelees und Konfitüren
  • Popcorn

4. Gibt es eine Einkommensgrenze für meinen Staat?

Sie müssen sehen, ob es eine Grenze gibt, wie viel Lebensmittel Sie gemäß Ihrem Landesgesetz verkaufen können. In unserem Beispielstaat Mississippi können wir sehen, dass der Staat eine Grenze von 20.000 USD für den Bruttojahresumsatz von Cottage-Lebensmitteln festlegt.

5. Benötige ich spezielle gewerbliche Küchengeräte?

Sie fragen sich, ob Sie gewerbliche Küchengeräte kaufen müssen? Dies würde Ihre Geschäftskosten erhöhen und könnte Sie davon abhalten, Ihr Lebensmittelgeschäft zu eröffnen.

Nach Angaben des Bundesstaates Mississippi müssen die Betreiber von Cottage-Lebensmitteln keine Geräte bereitstellen, die den kommerziellen Standards für die Herstellung von Cottage-Lebensmitteln entsprechen.

6. Muss ich meine Cottage Foods kennzeichnen? Wenn ja, was sollten die Etiketten sagen?

Die Kennzeichnung Ihrer Produkte ist in den meisten Staaten eine große Sache und ein wichtiger Schritt. Sie müssen auf Ihre Anforderungen achten, damit Sie sie nicht verpassen. Sie benötigen Etiketten, einen Drucker und eine Vorlage für Ihre Produkte.

Schauen wir uns unseren Beispielstaat Mississippi an, um zu sehen, was Sie möglicherweise herausfinden müssen, wenn Sie das Gesetz Ihres Staates lesen.

Laut dem Bundesstaat Mississippi „Ja. Das Etikett muss Folgendes enthalten:

  • Der Name und die Adresse des Lebensmittelbetriebs
  • Der Name des Hüttenlebensmittels
  • Die Zutaten des Cottage-Food-Produkts in absteigender Reihenfolge des überwiegenden Gewichts
  • Das Nettogewicht oder -volumen des Hüttenlebensmittels
  • Allergeninformationen gemäß den Kennzeichnungsanforderungen des Bundes
  • Wenn eine Nährwertangabe gemacht wird, geeignete Nährwertangaben gemäß den Kennzeichnungsanforderungen des Bundes
  • Der folgende Zustand ist in mindestens zehn Ziffern in einer Farbe gedruckt, die einen deutlichen Kontrast zum Hintergrund des Etiketts bildet: Hergestellt in einem Lebensmittelbetrieb, der nicht den Lebensmittelsicherheitsbestimmungen von Mississippi unterliegt. “

7. Benötige ich Genehmigungen oder Lizenzen, um einen Cottage Food-Betrieb durchzuführen?

Hier ist eine große! Sie möchten wissen, ob Sie eine Genehmigung oder Lizenz benötigen. Dies sind Schritte, die möglicherweise erforderlich sind, und die Organisatoren der Bauernmärkte fragen möglicherweise vor der Einrichtung nach Ihrer Erlaubnis oder Lizenz.

In Mississippi schreibt das Gesetz den Lebensmittelbetreibern vor, bei ihrer Stadt oder ihrem Landkreis nachzufragen, ob sie sich außerhalb der Stadtgrenzen befinden, um festzustellen, ob Sie eine Geschäftslizenz oder andere Genehmigungen benötigen. Sie müssen auch Steuern, Zoneneinteilung und Versicherung berücksichtigen.

8. Unterliegt mein Haus einer staatlichen Inspektion?

Schließlich möchten Sie wahrscheinlich wissen, ob Sie eine staatliche Inspektion bestehen müssen. Inspektionen können eine Notwendigkeit sein, und Sie müssen auf diese Möglichkeit vorbereitet sein.

Für diejenigen, die in Mississippi leben, werden Inspektionen nur durchgeführt, wenn eine Beschwerde eingeht, dass der Lebensmittelhändler kontaminierte oder unsichere Lebensmittel hergestellt hat. Unter bestimmten Umständen kann eine Laborbestätigung erforderlich sein.

Cottage Gesetze nach Staat

Denken Sie daran, dass es für Sie von entscheidender Bedeutung ist, die Gesetze in Ihrem Bundesstaat zu untersuchen, bevor Sie etwas verkaufen. Möglicherweise benötigen Sie auch eine staatliche Geschäftslizenz oder eine Stadtlizenz, und Sie müssen möglicherweise lokale Umsatzsteuern zahlen. Lernen Sie die Gesetze Ihres Staates kennen, bevor Sie anfangen!

AlabamaHawaiiMassachusettsNew YorkTennessee
AlaskaIdahoMichiganNorth CarolinaTexas
ArizonaIllinoisMinnesotaNorddakotaUtah
ArkansasIndianaMississippiOhioVermont
KalifornienIowaMissouriOklahomaVirginia
ColoradoKansasMontanaOregonWashington
ConnecticutKentuckyNebraskaPennsylvaniaWest Virginia
DelawareLouisianaNevadaRhode IslandWisconsin
FloridaMaineNew HampshireSouth CarolinaWyoming
GeorgiaMarylandNew-MexikoSüddakotaDistrict of Columbia