9 Wichtige Tipps für den Anbau eines Gewächshausgartens

Möchten Sie ein Gewächshaus bauen? Sind Sie daran interessiert, längere Jahreszeiten zu haben und möglicherweise das ganze Jahr über mit einem Gewächshausgarten im Garten zu arbeiten?

Wenn Sie ein Gewächshaus oder einen Hochtunnel bauen, können Sie diese Option nutzen. Es ist jedoch auch wichtig, dass Sie wissen, wie Sie diese Strukturen richtig einsetzen.

Obwohl es wie eine einfache Gartenarbeit ist, gibt es ein paar zusätzliche Dinge, die Sie bei einem Gewächshausgarten beachten müssen. Ich werde Sie durch jeden Schritt der Gartenarbeit in einem Gewächshaus führen.

Dies sollte Ihnen helfen, Erfolg zu haben, wenn Sie sich entscheiden, den Sprung zu wagen. Folgendes sollten Sie für einen Gewächshausgarten wissen:

1. Der richtige Standort ist der Schlüssel

Platzieren Sie Ihr Gewächshaus dort, wo es am meisten Sonne bekommt, am besten. Idealerweise sollte das Gewächshaus nach Süden ausgerichtet sein.

Mir ist jedoch klar, dass dies nicht bei jedem Garten- oder Gehöft möglich ist. Stellen Sie es so sonnig wie möglich auf Ihrem Grundstück auf.

Je mehr Sonnenlicht Ihre Pflanzen erhalten, desto mehr gedeihen sie. Außerdem hält es das Gewächshaus in den kälteren Monaten wärmer.

Sie müssen auch die Windrichtung auf Ihrem Grundstück berücksichtigen. Das Gewächshaus sollte dort versteckt sein, wo der Wind es nicht beschädigen kann.

Der Bereich, in dem sich das Gewächshaus befindet, sollte ordnungsgemäß entwässert sein. Sie wollen keinen Sumpf in Ihrem Gewächshaus. Stellen Sie sicher, dass das Land geneigt ist, damit kein Wasser in der Struktur steht, sondern von dieser abfließt.

Wenn all dies gesagt ist, müssen Sie auch überlegen, wie Sie Wasser in Ihr Gewächshaus und Strom bringen (wenn Sie vorhaben, die Struktur zu heizen).

Platzieren Sie die Struktur am besten so, dass ein Wasserschlauch und Strom leicht zugänglich sind. Auch wenn Sie es nicht heizen möchten, kann der Zugang zu Lichtern nützlich sein.

Komfort sollte auch bei der Entscheidung, wo Ihr Gewächshaus platziert werden soll, eine Rolle spielen. Wenn es für Sie nicht bequem ist, dorthin zu gelangen, werden Sie nicht dorthin gehen.

Wenn Sie nicht in Ihr Gewächshaus gehen, überleben Ihre Pflanzen nicht. Stellen Sie es an einem zugänglichen Ort auf, an dem es zu Ihrem neuen Lieblingsplatz wird.

2. Töpfe oder Inground?

Wenn Sie in einem Gewächshaus im Garten arbeiten, müssen Sie entscheiden, ob Sie in Containern arbeiten, direkt in den Boden pflanzen oder Hochbeete verwenden.

Ich habe jede Methode ausprobiert, die beim Wachsen in einem Gewächshaus erwähnt wurde. Das meiste davon hängt von den Vorlieben und dem Budget ab.

Wenn Sie mit kleinem Budget im Garten arbeiten, pflanzen Sie in den Boden, weil es billiger ist. Wenn das Budget kein Problem darstellt, wird es auf Ihre Einstellungen zurückgesetzt.

Ich ziehe es vor, in Betten oder Behältern in einem Gewächshaus zu arbeiten, weil es weniger arbeitsintensiv ist. Ich habe auch besseres Glück, Wurzelfrüchte in Behältern oder Hochbeeten anzubauen, weil der Boden viel lockerer ist.

Wenn Sie eine bevorzugte Gartenmethode haben, mit der Sie vertraut sind, tragen Sie sie zu Ihrem Gewächshaus. Sie sollten auch in Betracht ziehen, so zu pflanzen, dass Ihr Wachstumsraum maximiert wird.

Wenn Sie versuchen, das ganze Jahr über zu wachsen, um Ihre Lebensmittelrechnung zu reduzieren, sollten Sie Anbaumethoden in Betracht ziehen, mit denen Sie in kleineren Räumen wie Quadratfuß-Gartenarbeit oder vertikaler Gartenarbeit am besten wachsen können.

3. Beobachten Sie die Temperaturen

Der größte Unterschied zwischen Gartenarbeit im Freien und in einem Gewächshaus ist die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Sie müssen diese Faktoren regelmäßig im Auge behalten, sonst gedeihen Ihre Pflanzen nicht.

Wenn Sie beispielsweise vor der typischen Vegetationsperiode pflanzen, besteht die Gefahr, dass die Pflanzen nicht genügend Wärme erhalten.

In diesen Fällen ist es wichtig, dass das Gewächshaus dicht verschlossen ist, damit die Elemente Ihre neuen Pflanzen nicht zerstören.

In den wärmeren Monaten müssen Sie den Pflanzen Luft zum Atmen geben. Nach meiner Erfahrung wachsen Tomaten wunderschön in einem Gewächshaus.

Dennoch muss ich daran denken, das Dach, die Türen und Fenster an heißen Tagen zu entlüften, sonst verwelken sie. Achten Sie auf die Temperatur in Ihrem Gewächshaus und Ihre Pflanzen werden viel glücklicher sein.

Ein brillanter Hack, um Wärme in einem Gewächshaus zu erzeugen, ist die Gartenarbeit in Brutstätten, die besonders zum Starten von Samen nützlich ist.

4. Schädlinge? In einem Gewächshaus?

Viele Menschen gehen davon aus, dass sie sich beim Pflanzen in einem Gewächshaus keine Sorgen um Schädlinge machen müssen. Obwohl es Schädlingen anscheinend schwerer fällt, Ihre Pflanzen in einem Gewächshaus zu finden, werden sie sie dennoch finden.

Daher ist es wichtig, bei der Bekämpfung von Schädlingen und Unkraut den Überblick zu behalten. Wenn Sie zulassen, dass Unkraut Ihr Gewächshaus übernimmt, entstehen mehr Lebensräume für Schädlinge.

Indem Sie Unkraut in Ihrem Gewächshaus beseitigen und Ihre Pflanzen mit der gleichen Anstrengung schützen, wie Sie es tun würden, wenn sie im Freien gepflanzt würden, sollten Sie vermeiden können, dass Schädlinge in Ihrem Gewächshausgarten Fuß fassen.

5. Grundbedürfnisse bereitstellen

Wenn Sie Pflanzen in einem Gewächshaus anbauen, müssen Sie deren Grundbedürfnisse befriedigen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Pflanzen tief und regelmäßig gießen, so wie Sie es tun würden, wenn sie irgendwo anders gepflanzt würden.

Ihr Gewächshausgarten sollte ungefähr einmal im Monat gedüngt werden, um sicherzustellen, dass er alle notwendigen Nährstoffe enthält, um zu gedeihen.

Es ist auch wichtig, die Bestäubung von Pflanzen zu verstehen. Bienen finden normalerweise ihren Weg in ein Gewächshaus, aber stellen Sie sicher (wenn Sie keine Bienen sehen), dass Sie es auf sich nehmen, von Hand zu bestäuben.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Gewächshausboden so verändern, dass Ihre Pflanzen einen guten Platz zum Wachsen haben. Fügen Sie auch Mulch hinzu, um die Feuchtigkeit von jeder Bewässerungssitzung zurückzuhalten.

Wenn Sie Ihren Gewächshausgarten regelmäßig ernten, können Sie die Produktion Ihrer Pflanze steigern. Das Beschneiden hilft auch dabei, Ihre Pflanzen gesund zu halten.

6. Denken Sie nach, bevor Sie pflanzen

Es gibt bestimmte Pflanzen, die sich gut in einem Gewächshaus eignen. Die Auswahl von Pflanzensorten, die in dieser Umgebung gedeihen, ist wichtig, um mit dieser Art der Gartenarbeit Erfolg zu haben.

Es ist jedoch ebenso wichtig zu wissen, wann diese Pflanzen angebaut werden müssen. Um eine frühere verlängerte Vegetationsperiode zu genießen, können Sie bis zu zwei Monate früher pflanzen als im Freien.

Für herzhaftere Pflanzen (wie Spinat) können Sie sie direkt in Ihr Gewächshaus säen. Wenn Sie andere Pflanzensorten pflanzen, müssen Sie sie möglicherweise mit Samen beginnen, was bei richtiger Hitze immer noch in Ihrem Gewächshaus erfolgen kann.

Wenn das Gewächshaus beheizt wird, haben Sie das Potenzial, das ganze Jahr über Pflanzen anzubauen. Herzhafte Pflanzen benötigen je nach Pflanzzone möglicherweise keine zusätzliche Wärme.

Das Gewächshaus ist auch der beste Ort, um Samen zu starten. Achten Sie auf Ihre Frostdaten, um sicherzustellen, dass die Samen acht Wochen vor dem Frost in Ihrem Gewächshaus beginnen und sicher im Freien gepflanzt werden können.

7. Wissen, wie viel zu pflanzen ist

Bei der Planung eines Gewächshausgartens müssen Sie sich viele der gleichen Fragen stellen wie bei jedem Garten.

Eine der größten Fragen ist, wie viel ich pflanze? Dies hängt alles von Ihrer Familiengröße, Ihren Familienbedürfnissen und Ihrem Platzbedarf ab.

Diese Anzahl variiert je nach Situation, aber ein grundlegender Tipp ist, nicht mehr zu pflanzen, als Sie verwenden können. Wenn Ihre Familie Radieschen nicht liebt, pflanzen Sie sie nicht.

Nutzen Sie den Raum, um etwas zu wachsen, das Ihnen Spaß macht. Wenn Ihre Familie grüne Bohnen liebt, aber keine Lebensmittel konserviert, lernen Sie entweder, Lebensmittel zu konservieren und entsprechend zu pflanzen, oder pflanzen Sie nur das, was Sie konsumieren können.

Ausreichender Platz ist nicht so schwer zu überwinden, da es viele Gartenmethoden gibt, mit denen Sie Ihren Pflanzraum maximieren können.

Wenn Sie Ihre Einschränkungen berücksichtigen, können Sie den verfügbaren Platz effektiv nutzen.

8. Arbeitsfläche und Sauberkeit

Hat Ihr Gewächshaus Arbeitsfläche? Möchten Sie zusätzlichen Platz für eine Blumenerde haben? Dies sind Fragen, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie in einem Gewächshaus wachsen.

In meinem Fall lasse ich keinen bebaubaren Raum (über den grundlegenden Anbauflächen hinaus) in meinem Gewächshaus, weil ich lieber mehr Platz zum Wachsen hätte.

Wenn Sie jedoch jemand sind, der nicht so viel zusätzlichen Platz für die ganzjährige Gartenarbeit benötigt, bevorzugen Sie möglicherweise eine schöne Bank in Ihrem Gewächshaus, um Ihr Grün zu genießen.

Unabhängig von der Anordnung, die Sie für Ihr Gewächshaus wählen, müssen Sie es sauber halten. Am Ende jeder Saison müssen Sie die Beete oder Töpfe vor dem erneuten Pflanzen aufräumen.

Wenn Sie sich für eine Blumenerde oder andere Lagerbereiche in Ihrem Gewächshaus entscheiden, halten Sie diese ebenfalls sauber. Je weniger Unkraut und zufälliger Boden Sie haben, desto weniger Platz steht unerwünschten Gästen zur Verfügung, um in Ihrem Gewächshaus zu leben.

Dies ist wichtig, um Ihre Pflanzen gesund und erfolgreich zu halten.

9. Muss ich meinen Gewächshausgarten heizen?

Dieser letzte Punkt ist eine wichtige Frage, die Sie hätten beantworten müssen, wenn Sie Ihr Gewächshaus nicht nur zum Starten von Saatgut verwenden möchten.

Benötigt Ihr Gewächshaus eine Wärmequelle? Dies hängt von der Gegend ab, in der Sie sich aufhalten, ob Sie das ganze Jahr über im Garten arbeiten und was Sie anbauen.

Wenn Sie in einem kälteren Klima leben, muss Ihr Gewächshaus höchstwahrscheinlich beheizt werden. Wenn Sie das ganze Jahr über im Garten arbeiten, benötigen Sie je nach Anbau und Anbaufläche möglicherweise eine Wärmequelle oder auch nicht.

Wenn Sie in einem wärmeren Klima herzhafte Pflanzen anbauen möchten, sollten Sie keine Wärmequelle benötigen. Wenn Sie jedoch mitten im Winter versuchen, Tomaten anzubauen, benötigen Sie höchstwahrscheinlich eine Wärmequelle.

Berücksichtigen Sie Ihre Pflanzzone, die angebauten Pflanzen und die Jahreszeit, wenn Sie entscheiden, ob Sie Ihrem Gewächshaus eine Wärmequelle für Gartenzwecke hinzufügen möchten oder nicht.

Sie kennen jetzt die Grundlagen der Gartenarbeit, wenn es um die Gartenarbeit im Gewächshaus geht. Es ist ähnlich wie bei Gartenarbeiten im Freien, aber wie bei jeder Art von Gartenarbeit gibt es viel zu beachten.

Hoffentlich gibt Ihnen dies einen Ausgangspunkt und beantwortet einige häufig gestellte Fragen, wenn Sie einen Gewächshausgarten anlegen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück bei Ihren Gartenarbeiten im Gewächshaus und hoffen, dass Sie große Erfolge erzielen, wenn Sie über einen längeren Zeitraum mehr eigene Lebensmittel anbauen.